World Backup Day 2019: Was würdest du tun, wenn alle deine Daten verloren gehen?

Dieser Beitrag erschien auf GoogleWatchBlog.

Der heutige 31. März, der praktischerweise ein Sonntag ist, wurde erneut zum World Backup Day erklärt und ruft alle Menschen dazu auf, über die Sicherheit bzw. die Sicherheitskopien ihrer persönlichen Daten nachzudenken.

[…]

Eine aktuelle Studie hat sich nun mit dem Backupverhalten der deutschen Nutzer beschäftigt und 1000 Menschen befragt, wie häufig sie ihre Daten sichern – und dabei bestätigen sich erneut die globalen Daten zum Backup-Tag: Über ein Viertel der Nutzer hat im Jahr 2018 gar kein Backup vorgenommen, weil sie laut eigenen Aussagen „keine wichtigen Daten“ besitzen. Häufig merkt man das aber erst, wenn die Daten erst einmal verschwunden sind, dass sie vielleicht doch nicht ganz unwichtig waren.

Es geht aber auch andersherum: 12 Prozent der Nutzer haben mehr als 20 mal ein Backup durchgeführt. Diese Häufigkeit ist vor allem bei Männern anzutreffen, denn zumindest laut dieser Studie sichern Frauen ihre Daten deutlich seltener. Viele weiteren Daten, auch zur Art des Backups, findet ihr im verlinkten Artikel zum Backupverhalten.

Den kompletten Beitrag auf GoogleWatchBlog lesen.

1. April 2019|