Wem vertrauen Konsumenten?

Dieser Beitrag erschien auf der Website des BVM.

Die Überzeugungskraft von Empfehlungen ist bekannt – die NEON-Trendfrage April zeigt hier jedoch auch Überraschendes:

  • Empfehlungen von Freunden / Verwandten sind sogar leicht glaubwürdiger als unabhängige Tests (38% vs. 33% „sehr glaubwürdig“ – bei den 16–29-jährigen sind das sogar 46%)
  • Produktbewertungen von anderen Konsumenten in Online-Shops „unter ferner liefen“ (8% „äußerst glaubwürdig“) – sie liegen damit gleichauf mit den Informationen des Herstellers (9% „äußerst glaubwürdig“)

Umgekehrt müsste man wohl sagen: Während persönliche Empfehlungen und neutrale Tests großes Vertrauen genießen (aber vermutlich nicht in jedem Fall vorliegen), werden andere Informationen mindestens als Informationsquelle verwertet, ohne dass gleich alle Register hinsichtlich Produktbewertungen oder Adelung durch Experten gezogen werden müssten.

NEON-Trendfrage

Die BVM-Fachgruppe NEON spürt in regelmäßigen Abständen aktuellen digitalen Trends nach. Dazu gehören seit Anfang 2017 auch regelmäßige Konsumentenbefragungen. Wie nehmen Konsumenten Themen war, die im Marketing bereits intensiv diskutiert werden oder gar als gesetzt gelten. Bleiben Sie am Ball – mit dem BVM.

Die NEON-Trendfrage wurde im EARSandEYES-Webshuttle [1.000 Befragte, internetrepräsentativ nach Alter und Geschlecht quotiert: geschlossener, qualitätskontrollierter EARSandEYES-Accesspool] durchgeführt.

[…]

Den kompletten Beitrag lesen Sie auf BVM.org.

9. Mai 2017|