Digitalisierung: Akzeptanz steigt

Dieser Beitrag erschien auf marktforschung.de.

Die fortschreitende Digitalisierung in der Arbeitswelt stellt für viele Menschen eine Bedrohung dar. Ganze Geschäftsbereiche werden wegfallen, andere entstehen neu. Mit dem „DigitalBarometer Deutschland“ hat EARSandEYES untersucht, wie die Deutschen zur Digitalisierungswelle stehen.

Ein Ergebnis: Besonders im Hinblick auf das Berufsleben steht die Bevölkerung dem Thema heute weniger kritisch gegenüber als noch vor einem Jahr.  Die Auffassung, dass die Digitalisierung Arbeitsplätze vernichte, hat demnach im letzten Jahr an Zuspruch verloren. Aktuell stimmen noch 33 Prozent der Befragten dieser These zu, und damit fünf Prozent weniger als im März 2018. Die gegenteilige Meinung, „Die Digitalisierung schafft Arbeitsplätze“, wird hingegen von 37 Prozent geteilt – ebenfalls ein Zuwachs von fünf Prozentpunkten.

[…]

Die komplette Meldung lesen Sie auf marktforschung.de.

8. Mai 2019|