15 Jahre EARSandEYES

Research&Results, Oktober 2013
Mit den Geschäftsführern Susanne Maisch und Frank Lüttschwager sprach Research & Results über Highlights der Vergangenheit und Herausforderungen der Zukunft

Ears and Eyes feierte kürzlich 15-jähriges Bestehen. Wenn Sie zurückblicken, welche Meilensteine und besonderen Highlights gab es?
Maisch: Das größte Highlight ist sicher, dass sich die Online-Forschung durchgesetzt hat. Daran haben ja vor 15 Jahren nur wenige geglaubt und wir haben bei unseren Akquisetouren geradezu „missionarische Arbeit“ leisten müssen. Das hat aber auch richtig Spaß gemacht!
Lüttschwager: Und natürlich die Entwicklung unserer eigenen Befragungssoftware. Darüber freuen wir uns bis heute, denn sie macht uns nicht nur extrem unabhängig, sondern wir können dadurch unsere Kunden immer wieder mit individuellen technischen Umsetzungen und maßgeschneiderten Tools verblüffen.

Was macht das Unternehmen Ears and Eyes aus?
Maisch: Unsere Mitarbeiter haben starke Eigenverantwortung und loben die offene Haltung der Geschäftsführung. Sie empfinden das Betriebsklima als extrem angenehm und mögen die moderne, dynamische und unkomplizierte Arbeitsweise.
Lüttschwager: Das wird uns auch von unseren Kunden bestätigt, wie flexibel, fair und technisch versiert wir sind. Außerdem loben sie häufig die Beratungskompetenz unserer Projektleiter und erkennen zunehmend die Vorteile unserer Trendforschung für ihre Innovationsentwicklung.

Was planen Sie für die nähere Zukunft?
Lüttschwager: Aktuell schließen wir den Relaunch unseres Teilnehmerportals ab. Wir haben diverse Funktionen, die Benutzerfreundlichkeit und die intuitive Bedienung optimiert. Aber vor allem ist die Seite nun „responsiv“ und passt sich automatisch mobilen Endgeräten an. Damit sind wir einer der ersten Anbieter, die mobile Marktforschung voll in die tägliche Arbeit integrieren. Hierzu haben wir bereits viel positives Feedback von unseren Teilnehmern erhalten.
Maisch: Wir befassen uns darüber hinaus intensiv mit der sinnvollen Synergie von Markt- und Trendforschung, der Strategieberatung unserer Kunden und der Erhöhung der Benutzerfreundlichkeit durch sogenannte Virtual Reality. Nächstes Jahr werden wir außerdem unser neues Büro beziehen. Wir haben eine tolle Fläche im Schanzenviertel mit Blick über Hamburg gefunden.

Foto: Jubiläumsparty in Hamburg – Über 120 Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Gesellschafter und Freunde feierten im Fleet3 im Hamburger Hafen

Zur Research & Results

30. Oktober 2013|