Weihnachtsfeier oder persönliches Geschenk? Das wünschen sich Arbeitnehmer

Weihnachtsfeier im Kollegenkreis. Bild: Alasdair Elmes / Unsplash

Hamburg, 13.12.2018 – Müsste man sich entscheiden, würde jeder zweite Arbeitnehmer eine Einladung zur Betriebsweihnachtsfeier einem persönlichen Geschenk vom Arbeitgeber vorziehen. Das Präsent bevorzugen hingegen 42 Prozent der Befragten.

Besonders ausgeprägt ist die Lust am festlichen Miteinander in der Altersgruppe bis 29 Jahre: Hier sprechen sich ganze 68 Prozent für die Weihnachtsfeier aus, lediglich 24 Prozent bevorzugen das Präsent vom Chef. Der Anteil der Partymuffel nimmt tendenziell mit dem Alter zu: Ab 40 Jahren zieht die Mehrheit eine persönliche Aufmerksamkeit der Festivität vor.

Spannend auch die Verteilung nach Unternehmensgröße: In Unternehmen ab 500 Mitarbeitern wünschen sich 50 Prozent der Arbeitnehmer ein persönliches Geschenk – das mag logistisch aufwändig sein, wird von der Belegschaft jedoch offensichtlich geschätzt. Laut Stimmungsbild aus den offenen Nennungen bieten sich hierfür übrigens besonders Gutscheine an. In kleineren Unternehmen überwiegt hingegen der Wunsch nach der Weihnachtsfeier.

Und was wünschen sich die Arbeitnehmer ansonsten zum Fest? Ein Drittel (32 %) empfindet Maßnahmen zur Verbesserung des Betriebsklimas als angemessenes Geschenk. Immerhin 15 Prozent finden, ihr Unternehmen sollte sich sozial engagieren oder zu Weihnachten eine Spende für den guten Zweck leisten.

Ob Weihnachtsfeier oder persönliches Geschenk: Arbeitnehmern scheint vor allem ein Ausdruck der Wertschätzung für die geleistete Arbeit wichtig zu sein. So schätzen fast zwei Drittel der Befragten (63 %) die Weihnachtsfeier als Dankeschön an die Mitarbeiter, in der Altersgruppe bis 29 Jahre sind es sogar 75 Prozent. Mehr als die Hälfte (57 %) findet sie wichtig für die Mitarbeitermotivation (unter 30 Jahre: 70 %). Auch das Betriebsklima und das Teambuilding profitieren aus Sicht von zwei Dritteln der Befragten eindeutig von der Feierlichkeit (68 %).

Zur Studie: Im Dezember 2018 hat das Hamburger Marktforschungsinstitut EARSandEYES 950 Arbeitnehmer von 18 bis 69 Jahren in Deutschland bevölkerungsrepräsentativ befragt.

13. Dezember 2018|