Produktideen schnell und zuverlässig selektieren mit IDEAevaluation

Da liegt er nun auf dem Tisch, ein bunter Strauß neuer Ideen aus dem letzten Workshop. Viele davon basieren auf validen Consumer Insights, jede einzelne hat das Potenzial, zu etwas Großem zu werden.

Jedenfalls potenziell. Wie aber lässt sich sicherstellen, dass ausschließlich die erfolgversprechendsten Ideen in die Phase der Konzeptentwicklung eintreten?

Mit IDEAevaluation treffen Sie auf Basis einer einzigen Kennziffer eine abgesicherte Vorauswahl Ihrer besten Ideen – und erhalten konkrete Anhaltspunkte zur Optimierung einzelner Ansätze.

Einige typische Fragen in der frühen Bewertungsphase…

Typische Fragestellungen in der frühen Bewertungsphase…

  • Welche meiner Vielzahl an Ideen bieten das größte Marktpotenzial?

  • Welche Ideen bieten die besten Gelegenheiten für das Wachstum meiner Marke?

  • Welche Ideen soll ich weiter verfolgen und in ausgereifte Konzepte übersetzen?

  • Nach welchen Kriterien kann ich meine Ideen priorisieren?

  • Was sind die Treiber der besten Ideen?

  • Welche Ideen kann ich wie optimieren?

Auch interessant

  • Eine Idee ist eine Kurzbeschreibung eines neuen Produktes oder Services und besteht lediglich aus
    1 bis 2 kurzen Sätzen.
  • Eine Idee enthält Informationen zur Produktart und beschreibt dieses Angebot durch konkrete Elemente (z.B. Zutaten) oder Benefits o.ä.
  • Eine Idee beinhaltet dagegen keine Informationen zur konkreten Ausgestaltung, keine Insights und ist nicht in Marketingsprache formuliert, wird also i.d.R. ohne Nennung der Marke verfasst.

Eine Idee beinhaltet folgende Elemente:

  • Produktart
  • Produktbeschreibung oder Produkteigenschaften
  • Faktische Elemente wie z.B. Hinweise zur Handhabung, zu Inhaltsstoffen, Menge o.ä.
  • Optional Hinweise zur Platzierung

Eine Idee ist kein Konzept. Ein Konzept besteht aus:

  • Optional eine Überschrift
  • Insight im Sinne einer Bedürfnislücke (Need Gap)
  • Emotionale und/oder funktionale Eigenschaften (Benefits)
  • Reason-to-believe oder Reason-why
  • Markenname
  • Liste der (z.B. Geschmacks-) Varianten
  • Abbildung
  • Preis

Im Gegensatz zu einer Idee ist ein Konzept in Marketingsprache verfasst.

  • Welche meiner Vielzahl an Ideen bieten das größte Marktpotenzial, welche die besten Gelegenheiten für das Wachstum meiner Marke?

  • Welche Ideen soll ich weiter verfolgen und in ausgereifte Konzepte übersetzen?

Eine Idee ist eine Kurzbeschreibung eines neuen Produkts oder Services. Sie besteht lediglich aus 1 bis 2 kurzen Sätzen.

Eine Idee enthält Informationen zur Produktart und beschreibt dieses Angebot durch konkrete Elemente (z. B. Zutaten oder Benefits).

Eine Idee beinhaltet keine Informationen zur konkreten Ausgestaltung, keine Insights und ist nicht in Marketingsprache formuliert, wird also i. d. R. ohne Nennung der Marke verfasst.

Eine Idee beinhaltet folgende Elemente:

  • Produktart
  • Produktbeschreibung oder Produkteigenschaften
  • Faktische Elemente wie z. B. Hinweise zur Handhabung, zu Inhaltsstoffen, Menge o. ä.
  • Hinweise zur Platzierung (optional)

Ein Konzept besteht hingegen aus:

  • einer Überschrift (optional)
  • Insight im Sinne einer Bedürfnislücke (Need Gap)
  • emotionalen und/oder funktionalen Eigenschaften (Benefits)
  • Reason-to-believe oder Reason-why
  • Markenname
  • Liste der (z. B. Geschmacks-)Varianten
  • Abbildung
  • Preis

Im Gegensatz zu einer Idee ist ein Konzept in Marketingsprache verfasst.

  • Nach welchen Kriterien kann ich meine Ideen priorisieren?

  • Was sind die Treiber der besten Ideen? Welche Ideen kann ich auf welche Weise optimieren?

Sie haben weitere Fragen?

Wir freuen uns über Ihren Anruf unter +49 40 822240-0 – oder schreiben Sie uns!

Nicht Ihre Fragen?

Wir freuen uns über Ihren Anruf unter +49 40 822 240-0 – oder schreiben Sie uns!

Ihre Frage ist nicht dabei?

Wir freuen uns über Ihren Anruf unter +49 40 822240-0 – oder schreiben Sie uns!

… und welche Erkenntnisse Sie mit IDEAevaluation gewinnen

Action Chart

Sie erhalten ein klares Ranking aller Ideen auf Basis einer einzigen Maßzahl, dem PUC Score. Dieses ermöglicht die effektive Auswahl der weiterzuverfolgenden Ideen.

Principal Results Chart

Verstehen Sie, warum die eine Idee besser als andere die Konsument*innen für sich gewinnt. Gezeigt werden die konkreten Bewertungsniveaus jeder Idee auf jedem Key Performance Indicator. Dieses Chart liefert somit konkrete Hinweise zur möglichen Optimierung der jeweiligen Ideenbeschreibung.

Zuverlässige Erfolgsindikatoren

Global einsetzbar

Schnelle Durchführung

Sie möchten mehr erfahren?

Wir freuen uns über Ihren Anruf unter +49 40 822 240-0 – oder schreiben Sie uns!

Lernen Sie mehr über unsere Philosophie im Blogbeitrag unserer Kollegin Janika Feld:

„Das quantitative Ideenscreening löst die Aufgabe, aus einer großen Anzahl die erfolgversprechendsten Ideen schnell und kosteneffizient herauszufiltern. Es ist somit die substanzielle Voraussetzung für die nächste ‚Stage‘ der Konzeptentwicklung.“

Janika Feld, Research Consultant bei EARSandEYES

„Integrierte Forschung in ein anspruchsvoller, aber in vielen Fällen unübertroffen effektiver Ansatz – der seine Vorteile im Übrigen auch im Rahmen von vergleichsweise schlanken Setups gut ausspielen kann.“

Meike Bauermann, Senior Research Consultant bei EARSandEYES

Mehr zu unserer Philosophie und Praxis beim Thema Innovationsforschung erklärt Senior Research Consultant Meike Bauermann im Blogbeitrag.

Zum Blog

Unser Innovationszirkel – für jede Phase die richtige Lösung

Die Evaluation-Phase: Quantitative Überprüfung, Optimierung und Selektion der erfolgversprechendsten Insights, Ideen und Konzepte zur Weiterentwicklung in konkrete Produkte