Mit welchen kreativen Freizeitaktivitäten beschäftigen sich die Deutschen am liebsten? Bild: pixabay

Freizeit ist die Zeit, die wohl für die meisten Menschen eine wichtige Bedeutung hat. Doch wie verbringen wir eigentliche die freie Zeit, die uns zwischen Familie, Arbeit oder Schule zur Verfügung steht? Basteln, Kochen, Gärtnern, Sport oder Heimwerkern – mit welchen kreativen Freizeitaktivitäten beschäftigen sich die Deutschen am liebsten?

Dieser Frage sind wir im Rahmen einer Online-Befragung im qualitätskontrollierten EARSandEYES Accesspool auf den Grund gegangen. Dabei interessierten uns besonders die fantasievollen, kreativen und selbst gestaltenden Beschäftigungen in der Freizeit.

Von den 500 Teilnehmer*innen gaben fast zwei Drittel (65 %) an, dass sie in ihrer Freizeit gerne Backen und Kochen. Daneben tragen Gartenarbeit, Sport, Heimwerkern und die kreative Entfaltung beim Malen, Basteln, Handlettering und Bullet Journaling zum eigenen Wohlbefinden in der Freizeit bei. Weniger häufig wird zur Stricknadel oder zum Instrument gegriffen.

Infografik: EARSandEYES Eigenstudie „Freizeitaktivitäten“ | Februar bis März 2022 | Q01: Welche der folgenden Freizeitaktivitäten üben Sie persönlich gerne zu Hause aus, sei es allein oder in Gesellschaft? | Basis: Total, n=500

Interessant und zugleich wie erwartet: Mehr Frauen entspannen sich beim Backen und Kochen, beim kreativ sein sowie beim Stricken, Häkeln oder Nähen. Wohingegen Männer lieber in die Werkzeugkiste zu Hammer und Säge greifen. Und während sich insbesondere die 18- 29-Jährigen sowie die 40-49-jährigen Studienteilnehmer*innen beim Malen, Basteln, Handlettering, die moderne Form des Schönschreibens, und Bullet Journaling, der neue Trend zur analogen Organisation und Planung, kreativ entfalten, zaubern vor allem die 30-49-Jährigen gerne beim Kochen Köstlichkeiten auf den Tisch.

Wenn es darum geht ein Hobby allein auszuüben, liegen Stricken, Häkeln und Nähen mit 96 Prozent sowie kreativ sein mit 85 Prozent der Befragten ganz vorne. Im Garten arbeiten tut man hingegen vorrangig mit dem/ der Partner*in (63 %). Alle der erwähnten Freizeitaktivitäten sind eher für Erwachsene und weniger etwas für die Ausübung mit Kindern.

Durch Corona wurde die Beschäftigung mit sich selbst zwangsweise für viele Menschen ein großes Thema. Sich mit Familie, Freunden und Bekannten zu treffen, war nicht mehr ohne weiteres möglich. Da mussten andere oder auch neue Aktivitäten her, die den Kopf frei machen und für einen Ausgleich zum Berufsalltag sorgen. In unserer Umfrage zeigte sich nämlich, dass kreativ sein (27 %) und Gärtnern (22 %) als relativ neue Hobbies dafür dienten.

Infografik: EARSandEYES Eigenstudie „Freizeitaktivitäten“ | Februar bis März 2022 | Q03: Handelt es sich bei dieser Freizeitaktivität um ein neues oder altes Hobby? | Basis: Total, n=500

Was ist der Zauber am Kreativ sein?

Wer einen Ausgleich zum Alltag sucht und seinen Kopf frei kriegen möchte, greift gerne zu Papier und Pinsel, Schere und Stift. Beim Malen, Basteln, Handlettering und Bullet Journaling finden besonders Frauen aber auch immer mehr Männer Entspannung, Freude und kreative Entfaltung.

Warum sich im Garten die Hände schmutzig machen?

Naturliebhaber toben sich gerne im Garten aus und schaffen sich dort eine Wohlfühloase, die sogar den Kühlschrank füllt. Gemüsebeete anlegen, Hochbeete beackern oder sich an der Farbenpracht der Blumenrabatten erfreuen – dabei rücken die Sorgen des stressigen Alltags in den Hintergrund. Bei der Arbeit im Grünen können sich Hobbygärtner an der frischen Luft richtig auspowern, zugleich Ruhe und Erholung finden sowie sich das selbst gezüchtete und geerntete Obst und Gemüse schmecken lassen.

Bild: Wortwolke mit Assoziationen zum Thema Gärtnern, Heimwerkern und Kochen aus derselbigen EARSandEYES Eigenstudie | Februar bis März 2022

Selbst anpacken: Spart Geld und macht glücklich

Selbst ist der Mann – und die Frau! Das Heimwerken lässt das Herz vieler Bastler, Tüftler und Do it yourself- Künstler höherschlagen. Die Motivation beim „Selber Machen“: eigene Fähigkeiten anwenden und ausbauen, das Selbstbewusstsein stärken und etwas Neues lernen. Ist die Arbeit getan, verspüren Heimwerker Stolz und Freude an dem, was sie erschafft haben. Wichtiger Nebeneffekt: Selbst Hand anlegen spart Geld. Das kreative Heimwerken startet oft mit einem Besuch auf Social-Media-Plattformen wie: Instagram, Pinterest, YouTube und Co. Dort holen sich die Tüftler oftmals ihre Inspirationen, bevor es in den Baumarkt geht.

Seit jeher: Backe, backe Kuchen, die eigenen Backkünste haben gerufen

Nichts schmeckt besser als der selbst gemachte Käsekuchen nach Omas Geheimrezept oder ein liebevoll zubereiteter Sonntagsbraten, bei dessen Zubereitung nicht nur beste Zutaten, sondern auch viel Liebe zum Einsatz kommen. Bei Chefkoch.de und anderen online Kochbüchern sind einfache wie anspruchsvolle, deftige wie vegane Rezepte schnell gefunden und in der heimischen Küche nachgekocht. Gemeinsames Kochen und Backen verbindet, ist meist gesünder, freut Familie und Freunde und macht zudem Hobbyköch*innen glücklich.

Über die Studie:

Befragungszeitraum: Februar bis März 2022

Grundgesamtheit: Deutsche Wohnbevölkerung

Altersgruppe: 18-69 Jahre

Stichprobengröße: n = 500

Methode: Online-Befragung im qualitätskontrollierten EARSandEYES Accesspool.

Bevölkerungsrepräsentative Ergebnisse
Angleichung an die amtliche Statistik für Alter, Geschlecht mittels iterativer Gewichtung