Nicht alle Camper haben Lust auf Mückenspray und Plumpsklo. Bild: Andrea Davis / Unsplash

Freiheit, Unabhängigkeit und die Nähe zur Natur sind einige der größten Vorzüge beim Camping. Komfort gehört auf den ersten Blick nicht dazu, ist aber für zahlreiche „Glamping“-Fans ein unerlässlicher Faktor bei der Urlaubsplanung.

Viele Urlauber*innen möchten auch beim Urlaub mit Zelt, Wohnwagen, Wohnmobil oder Camper nicht auf einen gewissen Komfortstandard verzichten – das zeigt unsere aktuelle, bevölkerungsrepräsentative Umfrage unter 1.500 Personen in Deutschland.

Darin schließen sogar mehr als 40 Prozent der Befragten einen Campingurlaub für sich pauschal aus – was angesichts des häufig kolportierten Camping-Booms während der Corona-Pandemie zunächst überrascht. Ein Hauptgrund für die Ablehnung (45 % Zustimmung): Camping ist einfach zu unkomfortabel!

Aber auch knapp jeder zweiten befragten Person (44 %), für die Camping grundsätzlich in Frage kommt, ist Komfort wichtig oder sogar sehr wichtig. Insbesondere die 30- bis 59-Jährigen möchten im Campingurlaub nicht auf Annehmlichkeiten wie fließendes Wasser, Stromanschluss, Kühlschrank, ein eigenes Bad, ein richtiges Bett oder eine Internetverbindung verzichten. Einrichtungen wie Sauna, Pool und Spielplatz hingegen sind nur für wenige interessant.

„Glamping“ nennt sich dieser Trend (kurz für „Glamorous Camping“), auf den seit einigen Jahren auch zahlreiche Reiseanbieter und Campingplatzbetreiber ihr Angebot ausrichten. Flexibilität und Nähe zur Natur sollen so als Kernaspekte beim Camping erhalten bleiben, gleichzeitig aber auch dem wachsenden Wunsch der Gäste nach einer gewissen Bequemlichkeit Genüge getan werden.

Entsprechend ist Komfort auch das Thema, mit dem man Camping-Kritiker*innen am ehesten zurück an den Klapptisch bekommt: So wäre ein eigenes Bad bzw. Waschmöglichkeit für 29 Prozent der ablehnend eingestellten Reisenden ein Argument für den Urlaub in Zelt, Camper oder Wohnmobil. Fließendes Wasser gehört für 24 Prozent in dieser Gruppe zu den Muss-Faktoren für eine mögliche Camping-Reise.

Über die Studie

Befragungszeitraum: Juli/August 2021
Grundgesamtheit: Deutsche Wohnbevölkerung
Stichprobengröße: n = 1.500
Altersgruppe: 18-69 Jahre
Methode: Online-Befragung im qualitätskontrollierten EARSandEYES Accesspool. Bevölkerungsrepräsentative Ergebnisse.