// (function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){(i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o),m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)})(window,document,'script','//www.google-analytics.com/analytics.js','ga'); // ga('create', 'UA-3014811-1', 'auto'); // ga('set', 'anonymizeIp', true); // ga('send', 'pageview');

Insektenriegel, Functional Snacking und mehr: Die Trends der ISM 2020

Bericht von der Internationalen Süßwarenmesse in Köln

Insekten: „Schleimig, jedoch vitaminreich“ – wie schon der König der Löwen wusste. Bild: EARSandEYES

Anfang Februar öffnete in Köln wieder die Leitmesse für Süßwaren und Snacks ihre Pforten für Aussteller und Fachbesucher aus aller Welt. Im 50. Jahr seines Bestehens stand der Branchentreff ganz im Zeichen von Megatrends wie Nachhaltigkeit und bewusster Ernährung.

Der Hype um die neue Schokoladensorte „Ruby“, die im vergangenen Jahr die Hallen und Gänge der ISM in zartes Rosa hüllte, ist merklich abgeklungen. „Ruby“-Schöpfer Barry Callebaut legt zwar 2020 mit seiner milchfreien Schokoladenkreation „M_lk“ nach, doch einen PR-Blockbuster wie die vierte echte Schokoladensorte zaubert man auch in der Schweiz nicht täglich aus dem Hut. Konkurrent Katjes Fassin schläft zudem nicht und spendierte seiner „Chocjes“-Produktreihe ebenfalls wieder eine großzügige Präsentationsfläche in Köln-Mülheim.

Doch der Kampf um die Schoko-Vorherrschaft im Vegan-Regal ist nicht das einzige, was die Süßwarenwelt 2020 bewegt. Die EARSandEYES Snackspertinnen Susanne Maisch und Anja Zietzschmann haben ihre ganz persönlichen Highlights für Sie zusammengestellt.

Angriff der Insekten

Kommen sie jetzt endlich, die Insekten? Seit Jahren versuchen sie, sich in der Snack-Welt einzunisten und als ressourcenschonende und damit nachhaltige Proteinquelle zu profilieren. Doch so recht wollte es bislang noch nicht klappen mit der Herrschaft der Insekten im Snackregal. Wird 2020 alles anders?

Jedenfalls positionierte sich auf der ISM eine ganze Reihe junger Unternehmen und Startups, um uns die krabbeligen Delikatessen schmackhaft zu machen. Das Publikum: interessiert bis irritiert.

Trend-Prognose: Durchaus spannend – aber Anbieter wie Insnack, Party Bugs oder Essento werden noch einiges an Überzeugungsarbeit leisten müssen, um ihre Schmankerl im Massenmarkt zu platzieren. Zumal viele der Produkte preislich eindeutig im Premium-Segment zu verorten sind.

Form follows Function

Das Thema ist nicht neu, doch in diesem Jahr nimmt Functional Snacking gefühlt mehr Raum ein denn je. Der moderne, gesundheitsbewusste Konsument steht im Zentrum einer ganzen Reihe interessanter Produktinnovationen – von probiotischem Fruchtgummi über vitaminreiche Häppchen aus Rohobst bis hin zum koffeinhaltigen Kleingebäck für den extra Frische-Kick an der Kaffeetafel.

Den Vogel schießt allerdings kein Geringerer als Katjes Fassin ab: Der Süßwarenriese, der sich im vergangenen Jahr mit seiner veganen Schokoladenkreation „Chocjes“ neu erfand, steht ab 2020 mit einer weiteren Innovation im Regal – und die segelt so hart am Zeitgeist wie möglich.

Die neuen „Wellsweet Dextrose Drops“ von Katjes-Tochter Frigeo verbinden nicht nur „ausgewählte Vitamine und Mineralien mit der Süße von Dextrose“ und „hippen Inhaltsstoffen wie Hyaluron, Q10 und Biotin“, sondern sind der Produktankündigung zufolge auch noch „women created“. Meine Herren!

Trend-Prognose: Functional Food is here to stay, das gilt auch für den Snack-Bereich. Man darf gespannt sein, wie der Markt auf den neuen Vorstoß von Katjes reagiert und ob sich der*die junge, gesundheitsbewusste, urbane Konsument*in langfristig als lukrative Zielgruppe abseits des Snacking-Mainstream etabliert.

Gebt das Hanf frei!

Hanf gilt vielen längst als Superfood erster Güte. Nachdem der vielgehypte Cannabis-Wirkstoff CBD (Cannabidiol) zumindest auf dem deutschen OTC-Markt einen etwas holprigen Start hingelegt hat, wagen sich nun auch erste Süßwarenhersteller an Produkte mit dem vermeintlichen Wundermittel. CBD wird unter anderem eine schmerzstillende, beruhigende und entzündungshemmende Wirkung nachgesagt – ein Zug, auf den aktuell zum Beispiel der tschechische Hersteller Euphoria und das Stuttgarter Startup Chill Choc aufspringen.

Als proteinreiche Ballaststoffquelle sind Hanfsamen zudem bereits seit Längerem en vogue und finden sich auf der diesjährigen ISM in so manchem Energieriegel oder Müsli-Mix.

Trend-Prognose: Sobald die rechtliche Lage im Hinblick auf den Vertrieb von CBD-haltigen Lebensmitteln eindeutig entschieden ist, steht dem Hype auch in Deutschland nichts mehr entgegen. Ob CBD es allerdings schafft, sich image-technisch aus der leicht schummrigen Kifferecke zu befreien und zudem die hohen Erwartungen der Konsumenten erfüllen kann, steht auf einem anderen Blatt.

Bar-Hopping

Mitten im Sweet Spot der Großtrends Convenience und Functional Snacking hat sich unüberseh-bar eine lukrative Nische manifestiert: Riegel aller möglicher Farben, Formen und Funktionen schicken sich an, den Snackmarkt im Sturm zu erobern. Ob angereichert mit Extra-Proteinen und Ballaststoffen, als Rohobst-Riegel, aus naturbelassener Bitterschokolade oder gefüllt mit Goji-Beere, Erdmandel und Spirulina – Hauptsache, es ist handlich, schnell verzehrt und gibt ein gutes Gefühl. Bio ist dabei natürlich Pflicht.

Trend-Prognose: Die Riegelisierung der Snacklandschaft ist unverkennbar das Resultat einiger sehr aktueller und einflussreicher Entwicklungen am Markt. Die Zeiten, als der Müsliriegel allenfalls in muffigen Pausenräumen und Rucksäcken hemdsärmeliger Alpinisten gern gesehen war, sind definitiv vorbei.

Schokolade geht immer

Wenig überraschend bleibt Schokolade auch 2020 Gesprächsthema. In Sachen Selbstdarstellung geht es in diesem Jahr dabei drastisch auseinander: Neben zahlreichen Marken, die sich vor allem ursprünglich und naturbelassen präsentieren – zum Beispiel aufwändig inszeniert im Bean to Bar Pavillon – hält am anderen Ende der Lautstärkeskala der Trend zum schrillen, quietschbunten Rebranding des Süßwaren-Klassikers an.

Der holländische Haltungsspezialist Tony’s Chocolonely („100 % slave free“) stand wohl bei vielen der auffälligen Neuprodukte Pate in Designfragen – von der flippigen OH WOW! (WAWI Group) bis zur „mindblowing good chocolate“ des belgischen Herstellers Q-Chocolate. Auch Katjes hat sich für Chocjes klar beim niederländischen Branchenprimus bedient.

Trend-Prognose: „Artisan vs. Party-Fun“ – so könnte man die aktuelle Konstellation am Schoko-Markt wohl recht treffend beschreiben. Dahinter steckt die Notwendigkeit, ein Traditionsprodukt (vielleicht das Traditionsprodukt schlechthin im Süßwarenbereich) regelmäßig neu zu erfinden und für neue Zielgruppen interessant zu machen. Es stellt sich jedoch die Frage, wie weit der Novelty-Faktor allein heute trägt – speziell in einer Zielgruppe, die sich zunehmend durch (haltungs-)bewussten Konsum definiert.

Bonus-Trend: Das Buzzword-Bingo zur ISM

Buzzword Bingo

Messetage sind lang, und irgendwann ist selbst beim enthusiastischsten Besucher die Luft raus. Warum sich nicht die Zeit mit einem kurzweiligen Spielchen vertreiben? Unser Vorschlag: Buzzword-Bingo!

Die Regeln sind denkbar einfach: Markieren Sie bei Ihrem Gang durch die Hallen der nächsten ISM jeden Begriff, der Ihnen ins Auge fällt. Wenn die Karte voll ist (keine Sorge, es dauert nicht lange), laden Sie sich selbst oder Ihre Begleitung auf ein maximal deftiges Mittagsmahl in der Kantine ein.

Imperial. Bild: EARSandEYES

BINGO!

7. Februar 2020|Praxis|
Diese Website verwendet Cookies, unter anderem zur Reichweitenmessung. Nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Nutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Ohne Cookies fortfahren", um mit den Standardeinstellungen fortzufahren (Tracking Cookies deaktiviert). Klicken Sie für weitere Details auf "Einstellungen". Einstellungen Ohne Cookies fortfahren

Tracking Cookies

Diese Seite verwendet Google Analytics zur anonymisierten Reichweitenmessung. Hier haben Sie die Möglichkeit, die Speicherung zugehöriger Cookies zu erlauben bzw. zu unterbinden. Details hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie unter anderem Ihre Einwilligung in die Cookie-Speicherung jederzeit kostenfrei widerrufen.