EARSandEYES hat die Ideengenerierung zukunftsorientiert auf digitale Füße gestellt. Bild: Pixabay


Wie Marketers und Marktforscher*innen auch digital zahlreiche kreative Ideen für neue Produkte entwickeln können. Der EARSandEYES remote Workshop zur Ideengenerierung lässt systemisch neue Produktideen für Unternehmen sprießen.

Die Hamburger Sängerin Judith Holofernes und ihre Band „Wir sind Helden“, besangen es bereits im Jahr 2005 in einem ihrer erfolgreichsten Songs: „Gekommen, um zu bleiben – wir gehen nicht mehr weg“. Es geht in dem Song um den Mut des Weitermachens, Neues zu entwickeln, nicht stehen bleiben.

Wir von EARSandEYES, führen seit vielen Jahren für unsere Kunden erfolgreich, strukturierte Innovations- und Ideengenerierungsworkshops durch. So verhelfen wir Unternehmen zu neuen, aussichtsreichen Produkten und/oder Dienstleistungen. Und wie es die Band „Wir sind Helden“ besingt, sind auch unsere Innovations- und Ideenworkshops „Gekommen, um zu bleiben“. Im Frühjahr 2020 haben wir sie daher digitalisiert und virtuell umgesetzt.

Die Ergebnisse des nun digitalisierten Innovations- und Ideenentwicklungsworkshops „Digital Ideation“ sind ebenso kreativ, vielfältig und hochwertig wie zuvor die der Workshops in Präsenz. Mit unserem strukturierten Innovationsprozess kommen die Teilnehmer*innen auch remote schnell zu starken und verbraucherzentrierten Neuproduktideen.

Innovation mit System: Der EARSandEYES InnoCircle

Der Ablauf des virtuellen Innovationsprozesses ist übereinstimmend mit den strukturierten Phasen des EARSandEYES Innovationszirkels: Reflection, Ideation und Evaluation. Wenn gewünscht, begleiten wir auch nach dem Workshop die Phasen von Finalization und Observation.

Bild: EARSandEYES

Die Reflection-Phase

Der erste Workshop-Stepp, der Reflexionsprozess, nimmt bei uns einen wichtigen Part ein. Das lückenlose Verständnis für den Markt, die Marke und die Konsumenten ist der Schlüssel für den weiteren Prozess der Ideenfindung.

Ein Kernteam, bestehend aus Mitgliedern des Kunden und des Instituts führt bestehende Schätze im Unternehmen zusammen, analysiert diese und bündelt sie in einem Base Camp, auf das später alle Teilnehmer des Workshops Zugriff haben. Dies sind zum Beispiel bereits existierende Studien im Unternehmen, das Füllen von eventuellen Wissenslücken durch Primärforschung oder das Expertenwissen der Teilnehmer. Ebenso wichtig ist es, interdisziplinär alle relevanten Vertreter und Abteilungen, wie zum Beispiel Forschung und Entwicklung, Marketing, Vertrieb plus externe Experten, wie möglicherweise Zukunftsforscher, in den Prozess zu integrieren.

Die Ideation-Phase

In dieser Phase geht es um die Entwicklung tragfähiger Consumer Insights und Ideen. Die Teilnehmer entwickeln Ideen, indem sie interdisziplinär und losgelöst von den ansonsten im Unternehmen vorgegebenen Strukturen zusammenarbeiten. Wir unterstützen sie dabei mit verschiedenen Kreativtechniken, die auch digital nach dem Prinzip des Design Thinking gegliedert sind. Konsumentenorientiert und iterativ werden in dieser Phase möglichst viele Ideen entwickelt. Die Frage der Qualität der Ideen wird zu einem späteren Zeitpunkt gestellt.

Die entstandenen Ideen werden visualisiert und dadurch auch fürs Auge zum Leben erweckt. „Bis zu 99 neue Produktideen als direktes Ergebnis einer Ideation-Phase haben wir schon erlebt. Womit wir uns abermals darin bestätigt sehen, wie entscheidend es ist, bereits im Vorfeld interdisziplinär alle relevanten Stakeholder zusammengeführt zu haben“, berichtet EARSandEYES Geschäftsführerin Susanne Maisch. „Denn die Akzeptanz und das Verständnis untereinander sind nicht nur für die Ideation-Phase wichtig und zielführend, sondern auch für den weiteren Prozess“.

Die Evaluation-Phase

In der letzten Phase unseres virtuellen Digital Ideation-Workshops werden die generierten Ideen auf den Prüfstand gestellt. So kristallisieren sich schließlich bei einem IdeenScreening die erfolgversprechendsten Produkte und/oder Dienstleistungen für die Teilnehmer und das Unternehmen hinsichtlich der KPIs Persönliche Relevanz, Einzigartigkeit und Glaubwürdigkeit heraus.

Digital, virtuell, remote sind die Keywords der Zukunft

Die Zukunft des virtuell-digitalen Arbeitens hat durch die weltweite Pandemie einen Innovationsschub gebracht, von dem auch weiterhin viel zu erwarten ist. Dies gilt ebenso für strukturierte Ideenfindungen und Innovationsprozesse. Wir von EARSandEYES haben darauf reagiert und die Ideengenerierung zukunftsorientiert auf digitale Füße gestellt – unsere Digital Ideation-Workshops sind gekommen, um zu bleiben!

Wenn Sie noch weitere Fragen oder Informationen zum Digital Ideation Workshop oder zum EARSandEYES InnoCircle haben, kontaktieren Sie gerne Susanne Maisch.